37. AEFCA-Symposium in Como/Italien

10.01.2017

AEFCA | Alliance Of European Football Coaches Associations

Die AEFCA veranstaltete mit den Freunden der italienischen Trainervereinigung AIAC das 37. AEFCA-Symposium in Como in Italien.
Die Veranstaltung fand im „Lake Como Sheraton Hotel- und Kongresszentrum“ statt.

Weiterlesen

Hier finden Sie ensprechenden Pressemitteilungen:

Medienmitteilung 1 (engl.)

Medienmitteilung 2 (engl.)

 

 

Futsal Fortbildungskurs für SFPL Trainer 2016

15.12.2016

placeholder

Der Schweizer Fussballverband SFV und die Union Schweizer Fussball – Trainer USFT führten am 25. und 26. November 2016 den ersten obligatorischen Futsalkurs für die Cheftrainer der SFPL in der Go Easy Arena in Siggenthal/AG durch.

Weiterlesen

Als Gastreferent konnte der Portugiese und langjährige Coach und Ausbildner João Freitas Pinto verpflichtet werden.
Er zeigte völlig neue Wege in Theorie und Praxis auf und beindruckte mit seinem Fachwissen und viel Herzblut die Teilnehmer.

Besten Dank allen Beteiligten für das grosse Engagement und zwei lehrreiche und intensive Tage.

 

24. ordentliche Generalversammlung der USFT

02.12.2016

placeholder

Im Rahmen der 24. ordentlichen Generalversammlung der USFT vom 12. November 2016 in Zürich wurden folgende Entscheidungen für die Zukunft getroffen.

Weiterlesen

Der Präsident, Philip J. Müller wurde in seinem Amt bestätigt, wie auch der 1. Vizepräsident Roland Guillod, Willy Schmid (2.Vizepräsident) sowie Peter Mast (Ressort Finanzen). Als Revisor amtet weiterhin Frank Schmitt. Neu gewählt als 2. Revisorin wurde Cornelia Bossert. Wir hatten die grosse Ehre 3 USFT Mitglieder für 30 Jahre, 13 Mitglieder für 25 Jahre und 6 Mitglieder für 20 Jahre Mitgliedschaft zu ehren.

In einem würdigen Rahmen überreichte der Präsident Philip J. Müller jedem Jubiliar ein persönliches Präsent.

 

 

Ihnen allen gebührt ein grosser Dank für die Treue und Unterstützung.

Im Anschluss an die Generalversammlung folgte eine einstündige Führung durch das interaktive FIFA Museum.

Viele Erinnerungen und angeregte Diskussionen folgten den Eindrücklichen Impressionen einer über 100 jährigen Fussball Historie.
Abgerundet wurde der gelungene Anlass mit einem „Apéro riche“ im Restaurant des FIFA Museums.

Wir danken allen anwesenden USFT Mitgliedern für ihr Vertrauen und allen Freunden und Gönnern sowie den zahlreichen Gästen für das Interesse und die Unterstützung zugunsten der USFT.

 

NISSAN - neuer Car Partner

08.08.2016

nissanxnews

Die Union Schweizer Fussball – Trainer freut sich mit NISSAN einen neuen Car – Partner präsentieren zu dürfen.

Weiterlesen

Wir heissen NISSAN im Kreis der USFT herzlich willkommen.
Nissan bietet allen USFT - Mitglieder einen Sonderrabatt auf die gesamte Fahrzeugpalette.
Wünschen Sie weitere Informationen?  Dann kontaktieren Sie bitte das USFT-Sekretariat.

Hier finden Sie die aktuellen Angebote:

Konditionen USFT-Mitglieder 2016

 

SMARTSPORT

01.06.2016

Alle modernen Unternehmen setzen Informationstechnologien ein, mit deren Hilfe sie ihre Produktivität und den Gewinn erhöhen und die Kosten senken können. Sportvereinigungen bilden diesbezüglich keine Ausnahme. Manchester United oder die deutsche Fussballnationalmannschaft haben bereits Informationstechnologien zur Erhöhung der Produktivität der Trainingsmassnahmen und zur dynamischen Änderung ihrer Strategie im Verlauf von Meisterschaften eingesetzt.

Weiterlesen

Dem Bleacher Report zufolge sind Amateurfussballclubs zumeist die wichtigsten Talentschmieden für die Fussballelite, bekommen jedoch nicht die ihnen gebührende Anerkennung und haben Schwierigkeiten, Nachwuchs heranzuziehen, der wiederum ein kolossaler Gewinn wäre.

Viele stellen sich die Frage: Wie kann man den Zeitpunkt feststellen, zu dem ein Fussballer damit beginnt, sich wie ein aufgehender Stern am Fussballerhimmel zu bewegen? Wann konkret hat der Fussballer seine Spielqualitäten verbessert? Welche Übungen haben sein Potential freigelegt?

Das System SmartSport hilft dabei sicherzustellen, dass der künftige Fussballstar rechtzeitig erkannt und nicht verkannt wird.

Das Unternehmen IFORS hat im Rahmen seiner Kooperation mit der Union Schweizer Fussball – Trainer (USFT) das System SmartSport entwickelt. Es richtet sich an Trainer und Scouts sowie an das medizinische Personal und die Administration. Die Aufgabe des Systems besteht darin, Talente zu suchen und zu erkennen, aber auch Prophylaxe zu betreiben und Sportunfälle zu verhindern, die Produktivität der Trainingsmassnahmen zu erhöhen und dynamisch zu verändern sowie eine einheitliche Trainingsmethodik einzuführen.

Tägliches Monitoring

Die Auswahl der besten unter der Vielzahl an Nachwuchsspielern wird durch das tägliche Monitoring erheblich vereinfacht, und zwar dadurch, dass das System eine Abrechnung erstellt und eine Analyse sämtlicher Parameter vornimmt und zu einer anschaulichen Statistik verdichtet. Des Weiteren bekommt der Trainer die Möglichkeit, die Effizienz des Trainings und der einzelnen Übungen zu beobachten.

Ebenso ergibt sich gestützt auf die Statistik die Möglichkeit, die Produktivität neuer Übungen sowie der verwendeten Trainingsmethoden zu verfolgen. Nach jedem Training bekommt der Trainer einen Bericht darüber, welchen Einfluss das Training auf die Spieler hatte. Der Trainer kann so neue starke Seiten entdecken, die denen von Spielern auf Weltniveau ähnlich sind, indem er ein individuelles Verfahren anwendet und neue Übungen entwickelt oder die vorhandenen Übungen modifiziert.

Je mehr Daten der Trainer anhand der Ergebnisse neuer Strategien oder der Aufstellung der Spieler einträgt, desto genauer kann die Prognose der Trainingsproduktivität ausfallen. Das System zeigt, welche der vorgestellten Strategien die spielerischen Qualitäten der Fussballer während des Spiels verbessern kann.

Der Sieg einer Mannschaft hängt nicht nur von der richtig ausgewählten Strategie, dem individuellen Herangehen oder der Effizienz des Trainings ab, sondern auch von der körperlichen Fitness der Fussballer. Das System verfolgt die Entwicklung von Verletzungen anhand der persönlichen Gesundheitskarte unter Einbeziehung der ärztlichen Verordnungen und der Dauer der Rehabilitation.

Das System hilft, die Entwicklung der Verletzungen präzise zu verfolgen und den Heilungsverlauf zu überwachen, was wiederum dazu dient, einen allumfassenden Plan für jeden Spieler zu erstellen, was potentiell dazu führen kann, dass die Verletzungen weniger werden.

Bevor aber eine Strategie erstellt werden kann, die das Team zum möglichen Sieg führt, darf man keine Angst davor haben, Fehler zu machen oder aussergewöhnliche und innovative Verfahren ins Spiel zu bringen. Kontrollieren Sie die Trainings- und Handlungsprozesse! Das Anwenden neuer Strategien bringt Ihnen Vorteile auf dem Spielfeld und den erhofften Sieg!

Mehr Informationen unter smartsport.pro

Erhältlich in der Schweiz ab Ende Juli 2016